Moin liebe Bürgerinnen und Bürger,

in den drei ostfriesischen Krankenhäusern in Aurich, Norden und Emden geht es immer um die bestmögliche Versorgung der Patienten – und das nicht nur heute, sondern auch morgen und in zehn Jahren. Um die guten medizinischen Standards der Region für die Zukunft halten und ausbauen zu können, setzen sich die Ubbo-Emmius-Klinik (UEK) Aurich/Norden und das Klinikum Emden für einen neuen gemeinsamen Standort in zentraler Lage und mit modernster medizinischer Qualität ein.

Wir informieren Sie gerne über die Hintergründe des Vorhabens und die vielen Fakten, die für diese Entscheidung sprechen. Für sehr viele Krankenhausexperten ist die Zentralklinik die beste Lösung für eine wohnortnahe medizinische Versorgung der Menschen in der Region. Überzeugen Sie sich selbst!

Was die Mitarbeiter sagen

Um die Menschen in der Region langfristig optimal versorgen zu können, sehen Ärzte, Pflegekräfte und der Betriebsrat die Zentralklinik als ideale, zukunftssichere Lösung. Davon profitieren Fachkräfte, vor allem aber die Patienten.

Wo ich im Notfall hin muss

Rettungswachen und Notfallambulanzen bleiben vor Ort. An der Rund-um-die Uhr-Versorgung in Aurich, Emden und Norden an sieben Tagen die Woche wird also nicht gerüttelt.

Wie wir die Qualität sichern

Durch die Konzentration mehrerer Einzugsgebiete auf einen Standort kann die Zentralklinik ihr medizinisches Spektrum erweitern. Dadurch steigert sich nicht nur das Angebot für die Patienten, so lassen sich auch Fachkräfte gewinnen.

Wie ich die Klinik erreiche

Rund 89 Prozent der Bevölkerung erreichen die Zentralklinik mit dem Auto innerhalb von 30 Minuten. Wer kein Fahrzeug hat, steigt bequem in den Bus.

Was bisher geschah

Von der Planung bis zur Inbetriebnahme der Zentralklinik gibt es viel zu tun. Einige Etappen sind bereits geschafft auf dem Weg zu einer nachhaltigen, wohnortnahen und qualitativ hochwertigen Gesundheitsversorgung.