Betriebsrat steht dahinter

  • Sicherung der Arbeitsplätze
  • Verhinderung der Privatisierung
  • Begleitung des Prozesses durch professionellen Change Management Prozess

Sicherung der Arbeitsplätze

Im Letter of Intent (Absichtserklärung) haben die Betriebsräte des Klinikums Emden sowie der UEK Aurich/Norden schon frühzeitig vereinbart, dass betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen sind, und die Tarifbindung an den TVöD und den TV-Ärzte/VKA durch die Mitgliedschaft im Kommunalen Arbeitgeberverband sichergestellt wird. Im Konsortialvertrag wurde dies rechtsverbindlich verankert. Gleichzeitig wurde eine professionelle, langfristige und sozialverträgliche Personalplanung vereinbart.


Verhinderung von Privatisierung

Aus Sicht des Betriebsrates wären bei einer Privatisierung sehr viel mehr Arbeitsplätze in Gefahr. Auch würden sich die Arbeitsbedingungen verschlechtern. Bleibt der Betrieb in kommunaler Hand, könnten zudem Abteilungen fortbestehen, die zwar nicht kostendeckend arbeiten, aber unbedingt für eine bedarfsgerechte medizinische Versorgung vorgehalten werden sollten. 


Change Management Prozess

Mit einem Change Management Prozess (Veränderungsprozess) werden schon frühzeitig Strukturen geschaffen und Prozesse angepasst, so dass den Arbeitnehmern die Einarbeitung in der gemeinsamen Zentralklinik erleichtert wird. Der Betriebsrat hatte sich dafür eingesetzt, dass dieses Change Management – also die systematische und kontinuierliche Unterstützung von Veränderungsprozessen in Betrieben - eingesetzt wird. Für die Orientierung hin zum Zentralklinikum stehen organisatorische Veränderungen in der Personalplanung und Personalentwicklung sowie deren Umsetzung im Mittelpunkt. Dieser Prozess hat bereits begonnen – erste Veranstaltungen dazu haben stattgefunden.